Amt Plessa | Steinweg 6 | 04928 Plessa

Login   |   Startseite   |   Impressum   |   Datenschutz
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Programm "MITEINANDER REDEN"

Vorstellung Willkommenspakete

Gemeinden initiieren Willkommensinitiative im Amt Plessa

Neubürger und Neugeborene werden in den Gemeinden des Amtes Plessa seit dem 01.01.2021 besonders begrüßt. Im Ergebnis der Zukunftswerkstatt hat sich die Initiative für Rückkehrer, Zuzügler und junge Familien herausgebildet. Die Gemeinden im Amtsgebiet unterstützten dabei den Erarbeitungsprozess durch die Bereitstellung von finanziellen Mitteln zur Umsetzung der Initiative und förderten gemeindeübergreifend Netzwerktreffen der vielfältigen Vereine und aktiven Bürgerschaft im Austausch mit den politischen Vertretungen und der Verwaltung im Rahmen des Förderprogrammes MITEINANDER REDEN. Dank vieler Austauschtreffen und Kooperationspartner wurden zwei Willkommenspakete entwickelt. Dabei entstanden aktuelle Informationsflyer zu den Gemeinden, deren Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie die Idee zu einer Vereinsbroschüre.  Diese heben die Vorzüge der Region hervor und ermöglichen einen schnellen und umfassenden Überblick zu den Angeboten. Zuzügler mit erstmaligem Hauptwohnsitz im Amtsgebiet und Rückkehrer, welche sich nach 5 Jahren mit dem Hauptwohnsitz zurückmelden, erhalten einen Ordner mit Informationen rund um die Besonderheiten der Gemeinden und zu wichtigen Anlaufstellen.

Foto oben >> zum Vergrößern bitte anklicken <<

v.l.n.r.: Andrea Opitz (Kerngehäuse e.V.), Jörg Kösters (Kerngehäuse e.V.), Fred Wickfeld (Bürgermeister Gemeinde Gorden-Staupitz), Göran Schrey (Amtsdirektor Amt Plessa), Gottfried Heinicke (Bürgermeister Gemeinde Plessa), Olaf Redlich (Bürgermeister Gemeinde Schraden), Lutz Schumann (Bürgermeister Gemeinde Hohenleipisch), Tina Ducke (Amtsverwaltung)

Das Herzstück der Zukunftswerkstatt ist das Willkommenspaket für Neugeborene. Ab dem 01.01.2021 werden Eltern durch die Verwaltung angeschrieben und können sich bei Interesse für das Paket entscheiden sowie auswählen, ob sie dieses in der Amtsverwaltung abholen möchten oder eine persönliche Übergabe durch den Bürgermeister wünschen. Viele kleine Aufmerksamkeiten sind für den neuen Erdenbürger hinterlegt. Dank der Unterstützung der Sparkasse Elbe-Elster, des dm-Drogeriemarktes in Elsterwerda, des Landkreises Elbe-Elster und der Gemeinden des Amtes Plessa ist für einen guten Start in das Leben gesorgt. Etwas ganz Besonderes haben sich die Naturparkverwaltung in Kooperation mit dem Kerngehäuse e.V. für das junge Glück einfallen lassen. Die Eltern können sich über einen Geburtsbaum freuen und diesen gemeinsam auf einer Bürgerwiese oder im eigenen Garten pflanzen. Mit der richtigen Pflege wächst dieser genauso gut heran wie das eigene Kind, das in ein paar Jahren dann die Früchte ernten kann. Der Baum steht symbolisch nicht nur für das Aufwachsen des Kindes, sondern auch für die Streuobstwiesen einer traditionsreichen Obstanbauregion.

 

Mit der Entwicklung der „Willkommenspakete“ möchten die vier Gemeinden des Amtes Plessa Hohenleipisch, Schraden, Gorden-Staupitz und Plessa dazu beitragen, ein kinder- und familienfreundliches Umfeld zu schaffen. Dahinter verbirgt sich das zentrale Anliegen, die Zusammenarbeit in den Gemeinden für ein lebenswertes und aktives Gemeinwesen zu fördern.

 

Neugeborene

 

 

Zukunft gemeinsam gestalten: Ideen sammeln und umsetzen

 

In den Gemeinden Hohenleipisch, Schraden, Gorden-Staupitz und Plessa ist Bewegung. Der Amtsbereich ist eines von 100 Projekten bundesweit im Programm MITEINANDER REDEN. Am Reformationstag fand die erste Zukunftswerkstatt der Gemeinden statt. 35 Teilnehmende nahmen die Möglichkeit wahr, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich über Herausforderungen im Amtsgebiet auszutauschen.

Vereinsvertreter, Gemeindevertreter und Einwohner diskutierten in einer offenen Runde über die Zukunft ihrer Gemeinden, die gemeinsame Zusammenarbeit und Ideen für das künftige Zusammenleben. Dabei stand die Lebensqualität für die Menschen vor Ort im Mittelpunkt.

In einem Nachbereitungstreffen wurden die Ergebnisse aufgegriffen. Der Gemeindevertreter Herr Bleifuß konstatiert, dass „es bereits ein Erfolg ist, wenn nur 20 Prozent der Ideen umgesetzt werden“.

Die Öffentlichkeitsarbeit im Amtsgebiet soll angepasst werden. Vereinsstammtische in den Gemeinden werden genutzt, um den Zusammenhalt innerhalb dieser zu stärken und Ideen aufzugreifen. Die neu gegründeten Dorfentwicklungsausschüsse haben das ehrenamtliche Engagement ganz besonders im Fokus. Baris Aschenbach, Jugendlicher des Jugendclubs Plessa, stellt fest: „Nur wenn wir voneinander wissen, können wir uns unterstützen“. Die Verständigung untereinander zu fördern, ist dabei ein wichtiges Anliegen der Ausschussarbeit. „Wenn Probleme Raum erhalten und Ideen Aufmerksamkeit finden, können Lösungen entwickelt und Vorstellungen verwirklicht werden“, hebt der Gemeindevertreter und Dorfentwicklungsausschussvorsitzender Herr Nußbeck hervor.

Die Einwohnerschaft organisiert eine Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen und Dorffesten aus eigener Kraft. Über 40 Vereine sind in den Ortschaften aktiv.

„Am Reformationstag haben wir selbst einen Grundstein für eine eigene Reformation gelegt“, fasst der Amtsdirektor Herr Schrey die Zukunftswerkstatt zusammen.

 

Ziel des Projektes ist es zwischen Lokalpolitik, Verwaltung und Ehrenamt eine gemeinsame Vorgehensweise zu entwickeln, um einen Fahrplan zur Umsetzung der Ideen zu erarbeiten. Unterstützt wird das Vorhaben unter anderem durch das Bildungsbüro des Landkreises Elbe-Elster und das ARGO-Team, das die Moderation der Veranstaltungen übernimmt. Dank der Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung, können die Zukunftswerkstatt und weitere Treffen organisiert werden.

Wer Interesse hat an dem Projekt mitzuwirken und Ideen einbringen möchte, kann sich an die zuständige Sachbearbeiterin Tina Ducke, Stabsstelle Sozialraumplanung, des Amtes Plessa wenden.

Anregungen sind herzlich willkommen. Am 31.10.2020 findet die zweite Zukunftswerkstatt der Gemeinden statt. Dort werden die Ergebnisse präsentiert und weitere Ideen diskutiert.

Dorfentwicklungsausschuss Plessa
Kontaktinformation
 

Amt Plessa
Steinweg 6
04928 Plessa

 

Öffnungszeiten der
Amtsverwaltung

 

Mo     08:30 Uhr - 12:00 Uhr
Di      08:30 Uhr - 12:00 Uhr
          14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mi     -geschlossen-
Do     08:30 Uhr - 12:00 Uhr
          14:00 Uhr - 17:30 Uhr
Fr      08:30 Uhr - 12:00 Uhr

 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

18. 09. 2021 - 14:00 Uhr

 

20. 09. 2021 - 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

23. 09. 2021 - 18:30 Uhr

 
 
 
 

Wappen

 
 
 

Maerker