Amt Plessa | Steinweg 6 | 04928 Plessa

Login   |   Startseite   |   Impressum   |   Datenschutz
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Naherholungsgebiet und See ''Grünewalder Lauch''

Vorschaubild

Vom Bergbauloch zum Natursee

 

Das Amt Plessa mit den amtsangehörigen Gemeinden Gorden-Staupitz, Hohenleipisch, Plessa und Schraden liegt im Süden des Landkreises Elbe-Elster und ist mit Schönheiten der Natur reich gesegnet.

Fast 100 Jahre lang beherrschte der Braunkohletagebau die Region. Viele Gebiete hat sich die Natur – auch mit Unterstützung der Menschen – mittlerweile zurückerobert. Eines dieser Gebiete ist das Naherholungsgebiet „Grünewalder Lauch“, welches aus dem in den Jahren 1957 bis 1966 betriebenen Braunkohletagebau Plessa-Lauch entstand.

Durch umfangreiche Rekultivierungsmaßnahmen entwickelte sich aus zwei Tagebaurestlöchern eine Wasserfläche, die heute ein Ort der Erholung und Entspannung ist.

Der an das Nordufer des "Grünewalder Lauchs" grenzende Ortsteil Gorden der Gemeinde Gorden-Staupitz besitzt seit 1989 einen Strandbereich in ruhiger und schöner Lage, umgeben von einem Waldgebiet. Tonnenschwere Findlinge aus dem ehemaligen Tagebau sind als gestalterisches Element in die Strandlandschaft eingefügt.

Die Zufahrt zum Naherholungsgebiet erfolgt mit dem Pkw über den Ortsteil Staupitz.

 

Das „Grünewalder Lauch“ bietet für jeden Urlauber und Erholungssuchenden das Richtige:

Egal, ob ganz naturnah und puristisch Übernachten im Zelt, etwas komfortabler im Caravan oder Schlafen im „richtigen Bett“ im Bungalow oder Ferienhaus.

Wenn Sie nach einer erholsamen und ruhigen Nacht inmitten des Waldes Ihre „Herberge“ verlassen, lädt der See zum Baden und Bootfahren ein. Auf dem Spielplatz können die Kleinsten nach Herzenslust spielen und toben. Des Weiteren gibt es auf dem Gelände einen Fahrrad- und Bootsverleih sowie ein Strandcafé.

Aber auch wer sich körperlich betätigen möchte, kann dies tun. Bei Wanderungen und Radtouren entlang der Ufergebiete, durch die Wälder und die Naturschutzgebiete „Suden“ (ein für die Region ungewöhnlich märchenhafter Fichtenwald) und „Der Loben“ (ein Niedermoorgebiet und u. a. Brut-, Schlaf- und Sammelplatz von Kranichen) können Sie die beeindruckende Flora und Fauna der Region kennenlernen. Ein Paradies für Natur- und Wanderfreunde! Auch die Tschischerasche Berge – mit 132 Metern die höchste Erhebung der Umgebung – sollten bei den Wanderungen einmal bestiegen werden.

 

Das „Grünewalder Lauch“ ist ein wunderschönes Ausflugsziel und ein ideales Erholungs- und Feriengebiet für all jene, die sich in herrlicher Landschaft, ruhiger Umgebung sowie beim Baden, Wandern und Radfahren entspannen wollen!

 

 

Unterkünfte und Strandcafé (siehe hierzu auch Rubrik "Unterkünfte" und "Gaststätten"):

 

JJ Adventures GbR - Ferienhäuser am See

Lauchstraße 3

03238 Gorden-Staupitz OT Gorden

Mobil: 0162 4255371

E-Mail:

Internet: www.lauch3.de

 

 

Ferienhaus Möllerke

Frau Karin Möllerke

Seegrabenweg 18

03238 Gorden-Staupitz OT Gorden

Telefon: 035325 704

 

 

Strandcafé „Lollipop“ und Camping-/Zeltplatz/Bungalows

Frau Gabriele Radigk

Promenadenweg 10

03238 Gorden-Staupitz OT Gorden

Telefon: 035325 16037

Kontaktinformation
 

Amt Plessa
Steinweg 6
04928 Plessa

 

Öffnungszeiten der
Amtsverwaltung

 

Mo     08:30 Uhr - 12:00 Uhr
Di      08:30 Uhr - 12:00 Uhr
          14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mi     -geschlossen-
Do     08:30 Uhr - 12:00 Uhr
          14:00 Uhr - 17:30 Uhr
Fr      08:30 Uhr - 12:00 Uhr

 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

23. 09. 2021 - 18:30 Uhr

 

24. 09. 2021 - 17:00 Uhr

 

25. 09. 2021 - 14:00 Uhr

 
 
 
 

Wappen

 
 
 

Maerker